Volksbank Untere Saar eG für die Zukunft gut aufgestellt

Bericht über ein wiederum erfolgreiches Jahr 2016 in der Vertreterversammlung

Mit Impressionen des vielfältigen Engagements der Bank im Geschäftsgebiet startete die ordentliche Vertreterversammlung im gut besetzten Saalbau Losheim. Klaus Thiery, Vorsitzender des Aufsichtsrates begrüßte rund 200 Vertreter, Mitglieder, Kunden und Gäste. Auch Repräsentanten der Deutschen Bundesbank, der genossenschaftlichen Zentralbank (DZ BANK), der saarländischen Investitionskreditbank (SIKB) und der leistungsstarken Verbundpartner interessierten sich für die Entwicklung der Volksbank Untere Saar. Thiery sprach von einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2016 und einer guten Entwicklung der Bank. In einem wiederum sehr schwierigen Marktumfeld, führte er die positive Entwicklung u. a. auf die besonnene und strategisch ausgerichtete Geschäftspolitik zurück.

Vorstandsvorsitzender Bernd Mayer sprach zu Beginn seines Vorstandsberichts über die gesamtwirtschaftliche Situation in Deutschland bzw. Europa im Berichtsjahr 2016. Vor diesem dargestellten Hintergrund gab er einen Überblick über die positive Entwicklung der Bank. Schwerpunktthema seiner Ausführungen war jedoch die Zukunftsfähigkeit der Volksbank Untere Saar. Unter der sich immer weiter ausufernden Regulatorik leidend, sehen sich die Banken auch in den kommenden Jahren einem weiterhin sehr niedrigen Zinsniveau ausgesetzt. Die Niedrigzinsphase, begleitet vom Megatrend Digitalisierung stelle die Banken vor enorme Herausforderungen. „Wir müssen Entwicklungen so gut es geht vorhersehen und unser Geschäftsmodell anpassen und verändern. Die Omnikanal-Strategie gilt es weiter auszubauen, um unseren Kunden zukünftig alle erforderlichen Zugangswege zu uns zu ermöglichen. Also online, Homebanking, Smartphone, Telefon, Geschäftsstelle, … der Kunde wird entscheiden auf welchem Weg oder wie er uns künftig kontaktiert“, so Mayer. Einer ausführlichen Positionsbestimmung folgten strategische Überlegungen und Vorstellung von Maßnahmen, welche die anwesenden Mitgliedervertreter optimistisch in die nächsten 5 Jahre blicken ließen.

Einen wesentlichen Erfolgsfaktor sah Mayer ebenfalls im Thema Beratungsqualität. „Wir werden nie ein anonymer Abwickler von Finanztransaktionen sein. Bei uns hat die Dienstleistung immer ein Gesicht“. Die Beratungsqualität in der Volksbank Unteren Saar, damit verbunden die Nachfrage nach dem innovativen und vielfältigen Produkt- und Dienstleistungsangebot der Bank, führte in allen wesentlichen Sparten zu  Zuwächsen.
Das Kreditvolumen stieg um 2,3% auf 354,6 Mio. EUR. Die Kundeneinlagen stiegen um über 3% auf 379,7 Mio. EUR und die Bilanzsumme wuchs um mehr als 4% auf 507,2 Mio. EUR.
Beeindruckt waren die Gäste von der Entwicklung des betreuten Kundenvolumens, das sind die Einlagen und Kredite bei der Volksbank und die Gelder die bei den vielfach ausgezeichneten Verbundpartnern angelegt oder ausgeliehen sind. Seit 2012 hat sich dieses Volumen um mehr als 183 Mio. EUR auf jetzt über 1,1 Milliarden EUR erhöht. Allein im Berichtsjahr um 4,4 %, was einer Steigerung von 47 Mio. EUR entspricht. Laut Mayer spiegelt diese Entwicklung das Vertrauen der Kunden in die Volksbank und die Leistungsstärke des genossenschaftlichen Verbundes beeindruckend wider.

Ein herzliches Dankeschön sprach Vorstand Mayer allen aus, die zur positiven Entwicklung der Bank bisher beigetragen haben. Der Dank galt den Kunden, Mitgliedern und Geschäftspartnern für das entgegengebrachte Vertrauen, dem Vorstandskollegen Jürgen Enzweiler, den engagierten Führungskräften und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dem Aufsichtsrat und den Vertretern des genossenschaftlichen Finanzverbundes.
Mayer sprach auch den anstehenden Wechsel im Vorstand an. Vorstandskollege Jürgen Enzweiler wechselt zum 01. September in die passive Altersteilzeit. Der Generalbevollmächtigte Andreas Heinz wird die Nachfolge von Jürgen Enzweiler als Betriebsvorstand übernehmen.

Verbandsprüfer Hans-Peter Schömer verlieh Jürgen Enzweiler für seine besonderen Verdienste die Ehrennadel in Silber des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes e.V.

Die turnusgemäß ausscheidenden Aufsichtsratsmitglieder Hildegard Gries, Eugen von Boch, Bernd Schmidt und Klaus Thiery wurden wieder in den Aufsichtsrat gewählt.
Die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat übernahm Michael Klasen, der beiden Gremien für die solide Arbeit in 2016 dankte.

Weitere Impressionen: