Primeurabend 2014

Spendenübergabe durch die Volksbank Untere Saar in Losheim am See anlässlich des Primeurabends. Von links: Bernd Mayer, Raimund Jakobs, Heidrun Möller und Jürgen Enzweiler

LOSHEIM AM SEE. Die Volksbank Untere Saar e.G. in Losheim am See hatte Geschäftsfreunde, Kunden und Mitglieder zum diesjährigen Primeurabend in die Losheimer Geschäftsstelle eingeladen. Vorstandsvorsitzender Bernd Mayer konnte zahlreiche Gäste begrüßen und betonte, im Rahmen von „Erasmus +“, welches das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union ist, werde das Projekt „EcoSop“ durchgeführt. Ziel hierbei sei zum einen die Schaffung eines deutsch-französisch-belgisch-luxemburgischen Netzwerkes zwischen Schulen und Unternehmen. Außerdem soll dieses Projekt die Berufswahlvorbereitung als Bestandteil der schulischen Arbeit in den Unterricht integrieren. „Die Volksbank Untere Saar hat sich im Rahmen dieses grenzüberschreitenden Projektes sehr gerne bereit erklärt, als Partner aufzutreten und ausländischen Austauschschülern ein Berufspraktikum in unserem Hause zu ermöglichen“, so Mayer. Er begrüßte ganz besonderes die Delegation des EU-Projektes „EcoSop“ mit dem Initiator, Projekt- und Schulleiter des Schengen-Lyzeums Perl, Volker Staudt.

Mayer ging auch auf den Entwicklungsförderverein (EFB) Benin ein, der humanitäre Maßnahmen für eine bessere Zukunft in Benin, das zu den ärmsten Ländern Afrikas gehört, umsetzen will. Vorstandsmitglied Jürgen Enzweiler engagiert sich seit Jahren in diesem Verein. „Er möchte damit im Rahmen seiner Möglichkeiten helfen, die Not der Ärmsten zu lindern“, erklärte Mayer. Die Präsidentin des EFB, Heidrun Möller, stellte die Arbeit des Vereins vor, der keine Almosen verteilt, sondern in Absprache mit der Bevölkerung Hilfe zur Selbsthilfe leistet. Der Verein verfolge drei Ziele, dass alle Kinder Zugang zu Bildung und Ausbildung haben, eine ausreichende Ernährung für alle zur Verfügung steht und das Niveau der gesundheitlichen Grundversorgung verbessert wird. Mayer und Enzweiler überreichten Spenden an Heidrun Möller und den Vorsitzenden des Krankenhausfördervereins Losheim am See, Raimund Jakobs. Dieser bedankte sich und betonte, dass durch diese Spenden der Verein in der Lage gewesen sei, in diesem Jahr einen Betrag von 30 000 Euro für die Beschaffung eines hochmodernen Ultraschallgerätes im Krankenhaus in Losheim am See zur Verfügung zu stellen. Musikalisch wurde der Primeurabend gestaltet vom dem Niederlosheimer Musicalstar Martin Herrmann, der am E-Piano begleitet wurde von dem Haus- und Hofmusiker der Volksbank, Sebastian Wust.